Maschinenentwicklung mit Fokus auf dem Markt

Die Erfolgsaussichten von Maschinenentwicklungen können verbessert werden, wenn Entwicklungsprämissen frühzeitig marktseitig erhoben und validiert werden.

Die Kosten für die Entwicklung einer Verpackungsmaschine können tatsächlich schnell „in die Millionen“ gehen. Umso wichtiger ist es, dass bereits frühzeitig marktseitig Entwicklungsprämissen erhoben und validiert werden. Dabei sollte besonders auf technische Anforderungen, Best Practices, Kundenwünsche und Wettbewerbsaktivitäten genauer eingegangen werden.

Regelmäßig unterstützt B+P Kunden im Verpackungsmaschinenbau bei dieser marktseitigen Betrachtung. Aktuell ist dies ein renommierter deutscher Abfüll-Linien-Hersteller. In einem systematischen Ansatz wurde ein Lastenheft basierend auf holistischen Marktuntersuchungen erstellt – und dies, bevor die eigentliche Entwicklung begonnen hat. Der straffe Zeitplan von ca. 4 Monaten gewährleistete ein effizientes und zielgerichtetes Arbeiten, wobei sich die Untersuchungen entlang des Marktdreiecks (Kunden, Wettbewerb, eigenes Unternehmen) orientierten.

Zudem wurden auf Grundlage tatsächlich verkaufter Verpackungseinheiten das jährliche Marktpotential sowie Wachstumsaussichten nach Regionen und Anwendungen für den entsprechenden Verpackungsmaschinentyp erhoben. Basierend auf den Ergebnissen wurde gemeinsam mit dem Kunden ein Lastenheft auf Komponentenebene erstellt. Hierbei wurde natürlich auch darauf geachtet, dass am Ende kein „me too“ Produkt entwickelt wird. Differenzierungsansätze stehen von Anfang an im Fokus.

Ansprechpartner: » Karsten Beutner

0

About BPAdmin

    You May Also Like