Marketing und Kommunikation – Die Verpackungsindustrie tickt anders!

Marketing und Kommunikation – Die Verpackungsindustrie tickt anders!

Befragung von B+P Communications vergleicht die Bedeutung der relevantesten Themen mit anderen B2B Märkten und identifiziert erheblichen Handlungsbedarf.

B+P Communications führte eine Onlinebefragung bei überwiegend mittelständischen Unternehmen aus der Verpackungsindustrie durch. Die Stichprobe umfasste N = 30. Testzeitraum: 27.03.2018 bis 15.04.2018. Die erzielten Ergebnisse wurden den Ergebnissen der B2B Marketing-Budget-Studie des bvik gegenübergestellt.

Der Vergleich wurde angestellt, um zu ermitteln,  inwiefern sich die Ergebnisse für die Verpackungsindustrie von jenen im gesamten B2B Markt unterscheiden. Das Fazit:

 

  1. Die Verpackungsindustrie liegt in der Einschätzung der zukünftigen Bedeutung von Kommunikation nicht völlig anders als die gesamte B2B Industrie.
  2. Die Top-Themen, welche die Verpackungsindustrie bewegen, unterscheiden sich deutlich gegenüber der gesamten B2B Industrie.

 

Im Überblick die Relevanzbewertung im Vergleich:

Es zeigt sich dabei deutlich, dass die Verpackungsindustrie in folgenden Bereichen deutlich höheren Handlungsbedarf erkennt:

 

  1. Arbeitgebermarkenkommunikation (Employer Branding)
  2. Imagebildung zum Thema Nachhaltigkeit und Attraktivität der gesamten Branche vor dem Hintergrund steigenden öffentlichen Drucks
  3. Digitalisierung der Vertriebsprozesse und Implementierung von Customer Relations Marketing Systemen (CRM)
  4. Pricing and Value Selling
  5. Integration bei Mergers & Akquisitions

 

Kommunikation für die Verpackungsindustrie bleibt ein sehr spezielles Geschäft, das hohe Branchenkenntnis und Kenntnis der handelnden Akteure verlangt.

  1. Ansprechpartner: » Matthias Giebel
Sie haben Fragen zu diesem Artikel?





Karsten Beutner

Ihr Ansprechpartner

Karsten Beutner
0 30 / 367 524-25
beutner@bp-consultants.de