Nachhaltigkeitsbemühungen der Markenartikler nehmen zu – Recycling ist Thema Nr. 1

Nachhaltigkeitsbemühungen der Markenartikler nehmen zu - Recycling ist Thema Nr. 1

Manchmal bedarf es dem Zusammenkommen verschiedener Faktoren, damit ein Thema eine neue Dynamik gewinnt.  Globale Meeresverschmutzung, ein neues Kreislaufwirtschaftsgesetz und die Aktivitäten der Ellen MacArthur Foundation haben das Thema Nachhaltigkeit von Verpackungen neu belebt. Führende Unternehmen der Markenartikelindustrie  (Evian, L’Oréal, Mars, M&S, PepsiCo, The Coca-Cola Company, Unilever, Walmart, Werner & Mertz) beteiligen sich seit dem World Economic Forum in Davos im Januar 2018 an der Initiative mit dem Ziel,  bis 2025  oder früher 100 % wiederverwendbare, recyclingfähige oder kompostierbare Verpackung einzusetzen.

B+P hat sich einmal genauer angeschaut, welche konkreten (Selbst-)Verpflichtungen führende Markenartikelunternehmen eingegangen sind (siehe Chart). Tatsächlich zeigt sich in der Entwicklung, dass sich die früher auf Materialreduzierung und später auf CO2-Reduzierung ausgerichteten Ziele stark in Richtung Recyclinggerechtigkeit und Rezyklateinsatz verschoben haben.

  1. Ansprechpartner: » Matthias Giebel
Sie haben Fragen zu diesem Artikel?





Matthias Giebel

Ihr Ansprechpartner

Matthias Giebel
0 30 / 367 524-21
giebel@bp-consultants.de