B+P Report Verpackungsmarkt für Eiscreme

Immerhin 2 Prozent der gesamten Lebensmittelausgaben weltweit gehen in den Kauf von Speiseeis. Das entspricht in etwa einem Volumen von 58 Mrd. Euro. Dabei unterscheidet der Branchenkenner in zwei Teilbereiche: dem Impulseis und der Eiscreme zum Heimverzehr.

Das Impulseis hat in Europa einen Anteil in Höhe von 79 Prozent aller Eiscreme-Verpackungseinheiten, das entspricht jedoch wertmäßig nur annähernd 40 Prozent. Der Eigenmarkenanteil bei Eiscreme liegt in Europa bei 11 Prozent. In Griechenland und Finnland kommen nur 0,2 und 1,6 Prozent des kühlen Produktes als Private Label auf den Markt, in Belgien und Deutschland hingegen sind es 23 und 25 Prozent.

In Verpackungseinheiten betrachtet, ist der Raum Asien-Pazifik der größte Markt für Eiscreme, wertmäßig ist es jedoch Europa. Allein Westeuropa liegt mit Asien-Pazifik schon fast gleichauf. In Europa beträgt die Wachstumsrate bei Speiseeis im Schnitt 3,5 Prozent/Jahr, wobei im Mittleren Osten und Afrika höhere Wachstumsraten erzielt werden. In Europa liegen die Finnen beim Eisverzehr vorn, Platz 2 teilen sich die Norweger und die Franzosen. Unilever hat in Europa beim Vertrieb von Eis mit einem Marktanteil von 35 Prozent die Nase vorn. Beim Vergleich des Wachstums nach Einheiten und Wert zeigt sich ein stabiles Wachstum bei den Einheiten und ein volatiler Preis bei den Verpackungseinheiten.

Das dominierende Verpackungsmaterial ist Kunststoff (flexibel) mit einem Marktanteil von 60 Prozent. Die höchsten Wachstumsraten erreicht Pappe und Papier.

 

  1. Ansprechpartner: » Astrid Coenen

 

0

About BPAdmin

    You May Also Like